Mittwoch, 29. Juni 2011

Die große Liste der Anime Klischees

Inspiriert von der großen Liste der Konsolen-Rollenspiel-Klischees und weil es keine ordentliche Liste für Manga und Anime in dieser Form (abgesehen von Laws of Anime) gibt, nun die große Liste der Anime Klischees mit hundert Klischees bunt aus der ganzen Front der Manga und Anime.
  1. Früher war alles besser#1 – Waffen
    Egal mit welchem Hightech Equipment Leute ausgerüstet sind, sobald jemand mit einem Schwert oder einem Bogen kommt, sind sie verloren.
  2. Die “White Devil”-Regel
    Leute die man krankenhausreif prügelt, haben eine hohe Chance Freunde zu werden, wenn man nur nett genug geprügelt hat.
  3. Die Twin-Regel
    Wenn Zwillinge auftauchen, die keine Kinder sind, dann sind sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Person.
  4. Die Regel der unverschlossenen Baderäume.
    In Jahrzehnten Manga- und Animegeschichte scheinen Mädchen immer noch nicht gelernt zu haben, die Türen ihrer Bäder abzuschließen – besonders wenn ein Junge im Haus ist.
  5. Der Fluch der Brustlandung
    Kosmische Anziehungskräfte in den Brüsten von weiblichen Animecharakteren retten immer wieder männliche Figuren vor Schrammen, in dem sie die Landung eines Falles abfangen. Dabei variiert, ob nun der Kopf oder die Hand von der Brust angezogen wird.
  6. Früher war alles besser#2 – Die “Hitman Reborn!”-Regel
    Unabhängig davon wie viel Zeit und Forschung vergangen ist, Wesen und Objekte aus der Vergangenheit können locker mit den Wesen und Gegenständen der Gegenwart mithalten, wenn sie nicht sogar stärker sind.
  7. Die Perversenregel
    Egal ob der männliche Protagonist Schuld ist, oder überhaupt Schuld sein kann, er wird immer als Täter für Perversionen jeder Art verdächtigt.
  8. Die “Er ist schnell!!”-Regeln
    Egal wie schnell nun eine Person wirklich ist, nicht schnell genug um innere Monologe von anderen Charakteren zu unterbrechen oder gar zu verhindern. Manchmal nicht mal schnell genug, um sie vom Reden abzuhalten.
  9. Die “Oh mein Gott es ist die Supertechnik der ultimativen Vernichtung!!1″-Regel
    Es gibt in einem Kampf immer jemanden der geschockt auf einen Bildschirm starrt oder am Rande des Kampfes steht und kommentiert, was gerade geschieht.
  10. Schläge machen alles besser
    Sollte ein Charakter einen mentalen breakdown haben, dann gibt es nichts effektiveres, als ihn zu Schlagen. Schläge bringen Leute immer zu Vernunft und beruhigen ungemein.
  11. Und nun mein “Messerstiiiiiich!!”
    Attackennamen müssen laut in die Welt herausgeschrien werden. Überhaupt muss man allem mit dem man angreift einem Namen geben, selbst wenn es nur die Variation eines Faustschlages ist.
  12. Die Vegeta-Regel
    Es gibt in einer Heldengruppe in Mitglied, dass gar nicht dazugehören will und das auch immer wieder betont, aber letztendlich die Leute doch mag und sich für sie aufopfert, wenn es sein muss.
  13. Der junge Tüftler
    Junge Kinder sind die besten Hacker und können mit Leichtigkeit jeglicher Sicherheitsmechanismen umgehen und auch ältere, viel erfahrenere Hacker ausstechen.
  14. Hack das riesige Luftschiff mit dem IPod
    Man kann mit allem alles hacken, Hauptsache, es ist Technik und man kann mit dem Finger auf irgendwas tippen.
  15. Der Stern der Schule
    Die Schul-Protagonisten sind immer in die beliebtesten Personen der Schule verliebt – und diese andersherum meist auch in die Protagonisten.
  16. Yandere-Regel
    Vertraue niemals immer lächelnden, absolut niedlichen jugendlichen Mädchen, denn sie könnten dir schon morgen die Gedärme mit einem Lachen herausreißen. Die Gefahr steigt bei orangeroten Haaren.
  17. Regel der beeindruckenden Verwandlung
    Diese Regel wird allen Bösewichten schon im Kindesalter eingebläut. Es ist extrem unhöflich, langatmige Verwandlungsszene mit all den Lichtern und Seifenblasen zu unterbrechen.
  18. Das Helfer-Syndrom
    Erstaunlich viele junge Protagonisten leiden an dem altbekannten Helfer-Syndrom, dass sie dazu zwingt, alles und jedem zu helfen, egal wie wenig sie selbst für die Lösung dieser Probleme geeignet sind und wie viel zeit, Energie und Geld da rein gesteckt werden muss. Behandlung unmöglich.
  19. Die Fanserviceregel #1 – Luftige Kleidung
    Röcke in Japan sind kurz, kurz, kurz!
  20. Attraktivität der Verlierer
    Mädchen fühlen sich immer zu Verlierern hingezogen. Diese Verlierer nehmen dann meistens das Mädchen, dass sich am widerspenstigsten verhält.
  21. Japan, Nation der Nationen
    Sei es ein Sport, eine Technologie oder Kartenspiel: Japan wird immer Spitzenreiter darin sein.
  22. Die Fanserviceregel #2 – Sand und Sonne
    Jedes Mädchen in einem Anime erhöht die Wahrscheinlichkeit auf eine Strandfolge um 50 Prozent.
  23. Die “Raum-von-Geist-und-Zeit”-Regeln
    Es gibt Orte an denen die Zeit langsamer vergeht und die Protagonisten innerhalb kurzer Zeit zu ihren viel stärkeren Gegnern aufholen können. Wobei niemand anderes den Raum zu nutzen scheint. Wird gerne genutzt um Helden innerhalb von wenigen Tagen, Stunden oder Minuten an viel Kraft gelangen zu lassen.
  24. “Its not like I actually like you or anything”
    Tsundere sind ein omnipotentes Klischee für sich. Es gibt immer eine Person, die Probleme hat ihre Gefühle auszudrücken und sich genau andersherum verhält.
  25. “Its a trap!”
    Als ob die Androgynie in Manga und Anime nicht allein schon schlimm genug wäre, machen sich viele Produzenten auch den Spaß Charaktere zu schaffen, die sich betont weiblich kleiden.
  26. Die Regel die von RTL II zensiert wurde
    Bei Japanern staut sich das Blut nicht im Penis, sondern in der Nase auf. Bei Erregung verspritzen männliche Charakter deshalb oft Blut aus ihrer Nase. Es sei denn, man sieht deutsches Fernsehen.
  27. Die Fanservice-Regel#3 – Mode vor Gesundheit
    Mädchen und gut aussehende Frauen tragen immer knappe Kleidung, ob nun auf hoher See, auf einer Tropeninsel, im Eismeer oder in einem urbanen Ghetto.
  28. ~auu ~desu ~nipaah
    Der Niedlichkeitsfaktor steigt, wenn zufällige Laute oder Endungen an das Ende von Sätzen gehangen werden ~de arimasu. Diese Laute können auch als vollwertige Sätze, Worte und Aussagen benutzt zuwerden ~gao. ~nyan.
  29. Haarfärbemittel ist Japans Wirtschaftszugpferd Nummer 1
    Jedes Mädchen wird andere und besonders bunte Haarfarben haben. Schwarz ist eine extrem seltene Haarfarbe in Japan – es sei denn man ist männlich.
  30. Ausländer sind blond und schön.
    Deal with it.
  31. Die “Wir sollten unsere Panzer mit emotional instabilen Jugendlichen besetzen”
    Massenvernichtungsmachinen können von Niemanden außer Kindern und Jugendlichen besser gesteuert werden.
  32. Wer braucht schon Ärzte? Ich habe Bandagen!
    Bandagen können alles heilen. Alles! Egal wie schwer die Verwundung ist, läuft man später mit Bandagen herum, kann man es schon als geheilt betrachten.
  33. Regel der gestärkten Rückenmuskulatur
    Japanische Mädchen und Frauen haben einen extrem gut trainieren Rücken, anders lässt sich der lockere Umgang mit gigantischen Brüsten nicht erklären.
  34. Rule 34
    “If it exists, there is porn of it.”
  35. Brüste bewegen sich schneller als Gewehrkugeln
    Durch den sogenannten Wabber-Effekt erreichen Brüste unglaubliche Geschwindkeiten beim hin und her wackeln, so dass nicht mal Kugeln sie treffen können.
  36. Mein Bohrer ist der Bohrer der den Himmel durchstoßen wird!
    Glaube ist alles. Glaubst du nur genug in deine positiven Ideale, kannst du alles schaffen und jeden besiegen der diesen Idealen im Weg steht.
  37. Die “Selbstjustiz-rockt”-Regel
    Die Welt und die Gesetze sind ungerecht. Nichts ist gerechter, als wenn ein Jugendlicher mit Idealen anderen seien Gerechtigkeit einprügelt.
  38. Ninjas an die Front!
    Ninjas, ausgebildet als Geheimagenten und leise Spionageeinheiten, sind wunderbar für direkte Kämpfe geeignet und beherrschen für Geheimagenten nützliche Fähigkeiten wie “Städte in die Luft sprengen” oder “sich in gigantische Monster verwandeln”
  39. Die “zeig-das-nochmal”-Regel
    Wird jemand plötzlich hart geschlagen oder getreten, muss man die Szene noch zwei mal aus unterschiedlichen Perspektiven zeigen.
  40. Armes Tokyo
    Wenn eine Stadt in Grund und Boden gestampft wird, dann ist es immer Tokyo.
  41. Schon wieder Tokyo?
    Wenn eine Stadt das Zentrum einer alten Prophezeiung oder der Ort des Schicksal ist, dann ist es immer Tokyo.
  42. Unlimited Bullet Works
    Das Waffengeschäft läuft extrem schlecht, seitdem eine Möglichkeit gefunden wurde unendlich Patronen aus einer Schusswaffe schießen zu können ohne nachzuladen.
  43. “Er gehört mir!”
    Auch wenn die Möglichkeit besteht, starke Feinde werden nicht zusammen gegen jemanden Kämpfen. Eine große Gruppierung wird immer einzeln von den Protagonisten zerlegt.
  44. Enemy of the Week
    Außerdem schickt eine solche auch immer der Reihe nach immer etwas stärker werdende Mitglieder zu den Charakteren, auch wenn die anderen sonst auch nichts zu tun haben. Überlicherweise wird so ein Feind pro Folge abgearbeitet.
  45. Die “Sora no Woto”-Regel
    Gigantische Konflikte zwischen Völkern oder Gruppen lassen sich mit einem Lied oder einer großen Rede über Liebe und Freundschaft beenden.
  46. Große Leute sind schwach
    Wenn überdimensioniert große Charaktere auftauchen, werden sie immer von normal proportionierten Leuten im Sauseschritt besiegt.
  47. Die Fanservice-Regel #4 – Da ist das Budget
    Wenn auch sonst an Animationen gespart wird, die Brüste haben zu wackeln.
  48. Die Angel Beats!-Regel
    Den Anime schauen reicht nicht um alles zu verstehen, ihr müsst mindestens noch zwei Spiele spielen, einen Manga lesen und noch sehr viel mehr Franchise erstehen.
  49. Geheimnisvolle Pflaster
    Wenn jemand verprügelt wurde, hat er immer Pflaster auf dem Gesicht, egal ob es dazwischen Zeit oder Material dafür gab.
  50. Die “japanische-Qualitätswaren”-Regel
    Mit einem Schwert, speziell einem Katana, kann man alles schneiden. Alles. Menschen, Rüstungen, Panzer, Wände, Geister, Realität – und sogar das Abendessen. Heck! Warum hat der Teleshop diese Produkt eigentlich noch nicht entdeckt.
  51. Die “Jack Churchill”-Regel
    Nicht nur, dass mittelalterliche Waffen furchtbar effektiver als Moderne Bewaffnung ist, nein Schwertkämpfer sind auch derart respekteinflößend, dass Kugeln ihnen ausweichen und sie ohne zu Zögern mitten in einen Haufen schwer bewaffneter Soldaten springen können um sie einzeln niederzustrecken.
  52. Die Interventionsregel
    Es wird lange, lange, lange, lange, laaaange dauern, bis sich ein Pärchen küsst. Gegenfalls am Ende der Serie oder gar nicht. Es wird jedoch immer Momente geben, in denen sie kurz davor sind, aber durch irgendwas unterbrochen werden.
  53. Die “Animefans haben Gedächtnisstörung”-Regel
    Recaps und Flashbacks sind absolut nötig – oft schon nach fünf Minuten.
  54. Die “Animefans haben Gedächtnisstörung”-Regel
    Recaps und Flashbacks sind absolut nötig – oft schon nach fünf Minuten.
  55. Mechas retten die Welt
    Die Zukunftstechnologie der Zukunft sind Mechas. Nichts kann unsere Welt besser retten als gigantische Riesenroboter die am besten noch von Kindern gesteuert werden.
  56. Hatschi!
    Wenn man Niesen muss, dann liegt das weder am Heuschnupfen, noch an der jährlichen Erkältung, sondern daran, dass irgendjemand gerade über einen spricht.
  57. Psychisch begabtes Geschirr
    Tassen sind ein guter Indikator für den Zustand einer Person. Wenn eine solche auf einmal Risse zeigt, sollte man sich Sorgen um seine Liebsten machen. Tassen lügen nicht!
  58. Die “Pumpkin-Scissors”-Regel
    Egal wie viele Menschenleben schon ausgerottet wurden, egal wie viel Spaß man dabei hatte, egal wie viele Jahre man das gemacht hat, ein einzelne Begebenheit – zumeist mit einem Kind – führt dazu, dass erprobte Killer Pazifisten werden und nie wieder jemanden verletzten wollen.
  59. Die “Kenpachi”-Regel
    Leute die badass sind unterstreichen das, in dem sie Kinder mit sich herumführen und am besten noch auf dem Rücken tragen. Und wenn ich so meinen Nachbarn zuhöre, dann muss ich sagen: Ja, Leute mit Kindern müssen badass sein.
  60. Die “Klippe des Lebens”-Regel
    Wenn du kurz vorm Sterben bist, stürz dich einfach eine Klippe runter. Du wirst ein paar Folgen später wieder etwas schmutzig, aber völlig Gesund wieder auftauchen. Diese Regel ist umso besser, wenn du gerade verfolgt wirst, denn Verfolger kennen diese Regel meist nicht. Phryne aus Fractale dagegen kennt diese Regel.
  61. Missverstandene Massenmörder
    Egal wie oft er Menschen getötet hat oder töten wollte, bzw. die Stadt, das Land oder die Welt sprengen wollte – er ist immer noch ein Mensch und nach einem intensiven Flashback absolut würdig vom Helden gerettet zu werden.
  62. Die “Sags nicht!”-Regel
    Sobald man etwas sagt wie “Zum Glück ist es vorbei” oder “Gut, dass nicht…”, wird es sofort passieren.
  63. Unkontrollierbare Mimik
    Man muss eigentlich nur eine Kamera in dem Raum haben, in dem man mit jemanden spricht. Charaktere in Manga und Anime neigen dazu, ihr wahres Gesicht zu zeigen, sobald sie sich umgedreht haben.
  64. Die “Infinite Stratos”-Regel
    Kindheitsfreundinnen sind ausnahmslos in dich verliebt, damals wie jetzt, egal wie weit beides auseinander liegt. Mensch musst du als Kind ein Pimp gewesen sein.
  65. Die Basquash!-Regel
    Egal in welcher Lage, ein Insertsong passt immer, egal ob beim Basketball, während eines Krieges oder wenn die ganze Welt gerade auseinander fliegt.
  66. Morning Rescue!
    Ok, ja, das ist kein Klischee, aber ich kann das nicht einfach unter den Tisch fallen lassen.
  67. DAS
    Karl wird ES in die Regel 67 schreiben – Du meinst… DAS!? – Ja, genau DAS! – Was? DAS?! Unmöglich! – Doch, DAS! – *gasp*
  68. Die “Dragonball Z”-Regel
    Die intelligenteste Lösung um einen Kampf zu gewinnen ist simpel mehr Feuerkraft.
  69. Zensiert!
    Kaufe bitte die DVD-Version meines Blogs für die unzensierte und die BD-Version für die unzensierte extented Version.
  70. Die “Gonzo”-Regel
    CGI Effekte sind eine wunderbare Ergänzung für Anime und fügen sich schmeichelhaft in die Umgebung ein.
  71. Die “SHAFT”-Regel
    Expressionistische Kunst ist eine wunderbare Ergänzung für Anime und fügt sich schmeichelhaft in die Umgebung ein.
  72. Die “Mariks Schergen”-Regel
    Untergebene der Bösewichte sind gut getarnte Untercover Spezialisten mit dunklen, weiten Kapuzenmänteln und spezieller Tarnung wie leuchtenden Augen auf der Stirn oder Waffe auf der Schulter. Demnach ruft auch nie jemand die Polizei, wenn so jemand an Straßen oder auf Häuserdächern herumlungert.
  73. Die “Cassandras Schergen”-Regel
    Die Person, der du am meisten vertraust wird der Verräter sein, wenn einer bekannt ist.
  74. Die “P0n0s und Vag000″-Regel
    Egal wie offensichtlich Mädchen in den Hauptcharakter verliebt sind, er wird es nicht bemerken.
  75. Die “Von wegen Invalide!”-Regel
    Behinderte sind gemeingefährlich. Keine Behinderung hält Leute davon ab immer noch heißblütige und effektive Killer zu sein. Ob nun Augen, Arme oder Beine fehlen, diese Charaktere machen alles mit ihrem enormen Kampfgeist weg.
  76. Die “Fatfighters siegten in Japan”-Regel
    Dicke Menschen sind eine Seltenheit in Japan und wenn es sie gibt, dann sind sie Sumoringer, harte Kämpfer und/oder extrem nervig.
  77. Die “Exactly after as planned (as planned means “keikaku”)”-Regel
    Irgendein Mastermind berechnet selbst die geringsten Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten um einen völlig irren Plan zum funktionieren zu bringen – und das während er die meiste Zeit nur in den Schatten sitzt, grinst und seinen Plan kommentiert. Solche Pläne werden jedoch ziemlich leicht durch heißblütige Jugendliche in Stücke geschlagen.
  78. Die Toradora-Regel
    Macht dir keine Hoffnung auf dein Lieblingspairing, wenn dieses schon durch den Titel zunichte gemacht wird.
  79. Die Kennichi-Regel
    Mit genug Training kann die Faust eines Menschen einfach alles durchschlagen, es gibt keine biologischen Limits, nur den Mangel an Glauben.
  80. Die “Yugioh!”-Regel
    Vorfahren von vor tausenden Jahren sehen genau so aus wie ihre Nachfahren in der Gegenwart – und sie haben sich auch genauso verhalten und waren in ähnliche Gegebenheiten wie diese verwickelt.
  81. Die “Cartdriver”-Regel
    Fans werden niemals müde beweisen zu wollen, dass ihre Interpretation richtiger ist, als die der Produzenten.
  82. Die “Komoe-Sensei”-Regel
    Man ist nie zu alt um eine loli zu sein.
  83. Die “Dr. Stein”-Regel
    Wissenschaftler sind alle verrückt und sind nur an ihrer Forschung interessiert, während sie alles andere dafür gerne aufopfern.
  84. Die “Ga-Rei-Zero”-Regel
    Manche Anime neigen dazu, Zuschauer zu veralbern und ihnen in der ersten Folge ein falsches Bild vom weiteren Verlauf des Anime zu machen.
  85. Die “Kanon 2002″-Regel
    Animefiguren haben große, große Augen. Die konkurrieren immer wieder mit den großen, großen Brüste und ich bin mir nicht ganz sicher, wer in diesem Duell gewinnt.
  86. Die “Strike Witches”-Regel
    Hosen für Mädchen sind überbewertet.
  87. Die “True Tears”-Regel
    Der Hauptcharakter nimmt immer das langweiligste Mädchen.
  88. Die “Anti Skill”-Regel
    Schutztruppen sind ohne Ausnahme nutzlos und werden vom nächstbesten Bösewicht mit Leichtigkeit niedergeschlagen.
  89. Die “School Days”-Regel
    Alle Anime sind durchgehend hoch psychologisch und intelektuell.
  90. Die “Augenklappen”-Regel
    Hinter diesen Augenklappen verbirgt sich meistens ein heiles Auge, dass irgendwelche tollen Kräfte hat oder ein Flashback.
  91. Die Fanserviceregel #5 – Widrige Winde
    Luftstöße kommen genau in den richtigen Momenten um Röcke hochzuwehen, egal ob das physikalisch überhaupt möglich wäre oder nicht..
  92. Die ” Itaura na Kiss”-Regel
    Japaner beherrschen wunderbar Englisch.
  93. Stil Schießen, Beschießen, Erschießen!
    Japaner beherrschen wunderbar Deutsch.
  94. Osaka
    Osaka ist die Brutstätte für seltsame Menschen mit seltsamen Akzent.
  95. Gesetz der Massenproduktion von Kleidung
    Kleidung wird in Massen produziert, die meisten Charaktere tragen abseits von Strandfolgen immer dieselbe Kleidung.
  96. Massenproduktion ist billig
    Allerdings hat diese Kleidung auch eine geringe Qualität, was sich besonders bei weiblichen Charakteren während der Kämpfe immer arg in Verschleiß niederschlägt – abgesehen von den unzerstörbaren Unterhosen.
  97. Japan hat partiell entspiegelte Gläser
    Brillen spiegeln manchmal und manchmal nicht.
  98. Kalte geschloßene Augen
    Es ist furchtbar cool, wenn jemand beim reißen eines schlauen Spruches die Augen geschloßen hat.
  99. Von oben herab
    Lieblingspositon eines Beobachters ist oben und am Ende einer Folge. Beobachter stehen den Hauptteil einer Serie irgendwo herum und kommentieren das Geschehen mit geheimnisvollen Sprüchen. Wenn sie schon so auftauchen, stehen sie auch gerne im Schatten.
  100. Die “Gainax-Ende”-Regel
Bildquelle: Gelbooru (Minko Tsurugi aus Hana-Saku Iroha)

Kommentare:

  1. Bitte bitte mach noch mehr regeln wie z.B. das anime leute 10-mal so hoch springen können und währendesen immer akrobatische höchstleistungen erbringen können und trotzdem perfect und leicht-füßig landen.

    AntwortenLöschen
  2. Mhm, ich habe schon an eine Fortsetzung gedacht. Bei der Masse Anime und Manga sollte man noch mal 100, nein, ich würde sagen mindestens 200 weitere Klischees zusammenbekommen.

    Ansonsten denke ich gerade über das Thema "Wenn ich erst ein Magical Girl bin" nach.

    AntwortenLöschen
  3. Regel 53 und 54 sind gleich^^

    AntwortenLöschen